Skip to content

Jugendliche machen Demokratie auf künstlerische Weise sichtbar

Jugendliche machen Fotos und geben Statements zur Demokratie ab!

„Young Faces of Democracy“ – das ist demokratisches Verständnis auf künstlerische Weise sichtbar gemacht. Einzelne Ausstellungsexemplare, bestehend aus einem Porträt und einem Statement zum eigenen Demokratieverständnis, werden von der Projektgruppe mit den Teilnehmern unter fachlicher Hilfestellung erwachsener Experten zu einer Gesamtausstellung zusammengeführt. 

Dabei lernen die Teilnehmenden einen professionellen Umgang mit Medien. Außerdem wird das organisatorische und eigenverantwortliche Handeln der Teilnehmer durch die eigenständige Planung und Umsetzung der Ausstellungen gefördert.

Mit dem Projekt wird Jugendlichen das Thema Kunst über die Fotografie nähergebracht. Das Projekt soll für und von den teilnehmenden Jugendlichen organisiert werden.  Die im Projekt engagierten jungen Leute lernen unter fachlicher Anleitung (z.B: Workshops), wie eine komplexe Aufgabenstellung bewältigt werden kann und werden darüber hinaus im Bereich Fotografie und digitale Mediengestaltung geschult. 


Es ist wichtig, möglichst auch Personen einzubinden, die bisher nicht mit dem Thema Kunst/Fotografie in Berührung gekommen sind.  Am Ende des Projektes soll über die entstehenden Ausstellungen ein neutraler Blick auf die Werte- und Meinungsvielfalt unserer Gesellschaft entstehen, mit besonderem Fokus auf die jugendliche Zielgruppe – die Wähler*innen von morgen. 


Die Verbindung mit dem Thema Demokratie ermöglicht es, das Demokratieverständnis Jugendlicher (12-18 Jahre) auf künstlerische Weise zu hinterfragen und zu fördern. Durch das Projekt erhalten einzelne Künstler: innen (Fotografie, Lyrik, graphische Gestaltung) Gelegenheit ihr Einkommen in Zeiten der Pandemie zu verbessern.

Foto 1-6: Kinder und Jugendliche im Kinder- und Jugendzentrum St. Magni – sie geben Statements zur Demokratie ab und machen selbst Fotos dazu – Fotos 7-9: An der Berufsschule in der Salzdahlumer Straße werden ebenfalls Fotoworkshops durchgeführt – Die Kurse werden jeweils von Isabelle Theuerzeit und Pauline Hömmen durchgeführt

Ebenso wird unsere Demokratie in diesen Zeiten fortlaufend auf die Probe gestellt. Durch dieses Projekt können beide aktuellen Themenfelder aktiv von jungen Menschen öffentlichkeitswirksam angegangen werden. Einem schwindenden Interesse insbesondere jüngerer Mitbürger*innen an politischen Themen wird auf diese Weise entgegengewirkt. Die Kombination der Themen Kunst/Kultur und Demokratie bewirkt ein wechselseitiges Interesse der jugendlichen Zielgruppe.


Über verschiedene Kooperationspartner der Freiwilligenagentur wurden die am Projekt beteiligten Jugendlichen aus unterschiedlichen Verhältnissen gewonnen und zusammengeführt, unabhängig vom Alter (10 -18), ihrer Herkunft oder dem Vermögen der Eltern.

Ansprechpartner für das Projekt ist Matthias Bertram: Telefon: 0531/4811020 – E-MAIL-Kontakt

Das Projekt wird gefördert vom Fonds Soziokultur im Rahmen der Sonderförderung NEUSTART KULTUR – Ta 2: Young Experts + Ko-Produktion

Spenden

Wenn Sie uns Spenden zukommen lassen möchten, nutzen Sie bitte diese Kontodaten:

Inhaber: Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e. V.
IBAN: DE90 2505 0000 0152 0278 35
BIC: NOLADE2HXXX

Vielen Dank.

Wir können Ihnen auf Wunsch auch eine Spendenquittung ausstellen.

Kontakt:
Sylja Baranowski
Reichsstraße 6
38300 Wolfenbüttel
05331/902626